Kinderwunsch

Für die meisten Paare erfüllt sich der Wunsch nach einem Kind fast selbstverständlich. Jedoch 10% - 15% aller Partnerschaften sind ungewollt kinderlos. Schnell sind die Fragen da: Was machen wir verkehrt? An wem liegt es?

Die Ursachen dafür verteilen sich zu 45% auf die Frau und 40% auf den Mann. In 10% sind Störfaktoren bei beiden Partnern zu finden. Bei ca 5% kann die Ursache der Kinderlosigkeit auch nach gründlicher Untersuchung nicht gefunden werden. Von „Sterilität“ sprechen wir, wenn Sie sich mindestens zwei Jahre ohne Erfolg ein Kind wünschen. Unsere Praxis ist spezialisiert auf die Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches, wir haben uns auf diesem Gebiet speziell weitergebildet und die Zusatzbezeichnung: gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (Kinderwunschbehandlung) erworben. Zur Abklärung der ungewollten Kinderlosigkeit wird zunächst mit Ultraschall im Spontanzyklus die Eireifung überwacht, die Muttermundsschleimentwicklung inklusive der Spermieninteraktion untersucht und organische Abweichungen ausgeschlossen. Zur Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit wird unter Ultraschallsicht ein Ultraschallkontrastmittel eingespritzt. Hormonstörungen und Schilddrüsenerkrankungen werden durch Blutuntersuchungen aufgedeckt.

Nach der Abklärung der ungewollten Kinderlosigkeit werden dem Paar ihre individuellen Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt und Erfolgsaussichten besprochen. Bei fehlendem Eisprung oder Störung der Follikelreifung erfolgt eine Stimulation der Eizellreifung und des Eisprungs durch entsprechende Hormone. Bei Störungen der Samenproduktion, die es unwahrscheinlich erscheinen lassen, dass Samenzellen in ausreichender Zahl auf normalem Wege in den Eileiter gelangen können, wird eine intrauterine Insemination (IUI) durchgeführt. Bei der intrauterinen Insemination(IUI) wird Sperma in die Gebärmutter der Frau eingebracht, um auf diese Weise eine Befruchtung zur Zeit des Eisprungs zu erleichtern. Dazu werden zuvor im Labor die besten Samenzellen durch ein Auswahlverfahren herausgefiltert und einer speziellen Vorbehandlung unterzogen. Die IUI hat den Vorteil, dass der Gebärmutterhals, der ein natürlicher Filter der Spermien ist, umgangen wird und so die Samenzellen schneller an den Ort der Befruchtung im Eileiter gelangen können.

Wir führen Inseminationen nach entsprechender Sperma-Aufbereitung durch und arbeiten mit renommierten Kinderwunschzentren eng zusammen, falls eine andere, weitere Behandlungsmethode der „assistierten Befruchtung“ (IVF, ICSI) zum Einsatz kommen sollte. Das heißt, wir stimulieren hier am Heimatort in enger Kooperation mit dem Zentrum die Patienten bis zur Follikelpunktion. Somit ist auch eine zeitlich aufwendige Sterilitätsbehandlung mit dem Berufsleben gut vereinbar.

Unsere Spermiogrammuntersuchungen führen wir nach den neusten WHO Richtlinien durch und nehmen an regelmäßigen externen Ringversuchen teil. s. Zertifikat.

Interessante Links zum Thema