Naturheilverfahren

Für viele Menschen besteht die Alternative zu „schulmedizinischen“ Behandlungsmethoden in den Naturheilverfahren, besonders zur Unterstützung bei chronischen und immunologischen Erkrankungen. Bedeutenster Vertreter im 19. Jahrhundert war Sebastian Kneipp aus Bad Wörrishofen, der die Grundlagen für die Hydrotherapie legte. Die gegenwärtigen Naturheilverfahren versuchen ausschliesslich durch naturgemäße Lebensweise (Diät, Hydrotherapie, Bewegungs-,Schwitz-, Luft-, Lichtbäder und rationelle Bekleidung) auf den kranken Organismus einzuwirken. Insbesondere hat sich in den letzten Jahren die Naturheilkunde bei der unterstützenden Therapie bei Carzinomerkrankungen etabliert. In unserer Paraxis haben wir uns "naturgemäß" auf gynäkologische Beschwerdebilder konzentriert.

Unser Leistungsumfang besteht unter anderem in:

  • Phytotherapie (Cimicifuga, Agnus castus, Oligoplexe, etc.)
  • Immunaugmentation (Mistel, Echinacin, Vitamin C Infusionen, etc.)
  • Mikrobiologische Verfahren und Symbioselenkung
  • Antioxidanzien und orthomolekulare Therapie
  • Bestimmung des oxidativen Stresses
  • Neuraltherapie
  • Vagimoran (vaginale Mooreinlagen)
  • Eigenbluttherapie
  • Sportmedizin und Bewegungstherapie
  • Hydrotherapie

Die Naturheilverfahren zählen wie viele bewährte alternative Behandlungsverfahren derzeit nicht vollständig zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen. Die privaten Krankenversicherungen übernehmen im allgemeinen die Leistungen. Wir bieten diese Therapien unseren Patientinnen im Rahmen unserer Privatsprechstunde als individuelle Gesundheitsleistung an.